www.stetten-ticket.de

 

 
Berner Open Air 2011
 
Konzertgelände

 

Buehne

 

Stage

 

Ian Paice

 

Orchester
 

Ian Gillan und Steve Morse

 
Roger Glover und Ian Paice
 
Roger Glover
 
Steve Morse
 
Blick von Tribüne
 

 

     

Deep Purple

featuring Neue Philharmonie Frankfurt

im Schloßpark Künzelsau

am 22. Juli 2011, 20 Uhr

 
     

 

Deep Purple

Im Sommer 2011 kam die legendäre englische Hardrockband Deep Purple, die zu den Schöpfern des Hardrock und des Classic-Rock gelten, zu vier Livekonzerten nach Deutschland.

Am Freitag, 22. Juli 2011 um 20 Uhr hat Ian Gillan mit seiner Band und einem klassischen Orchester beim Berner Open-Air am Kocherufer in Künzelsau gezeigt, dass die energiegeladene Band auch 40 Jahre nach ihrer Gründung die Fans der ersten Stunde gleichwohl wie das jüngere Publikum mitreißen kann.

Bereits seit 1998 gastieren auf Einladung von Christian von Stetten Stars wie Elton John, Chris de Burgh, Joe Cocker oder die Scorpions im Schloßpark von Künzelsau.

Ian PaiceDie Rockgruppe "Deep Purple", Erfinder des wohl berühmtesten aller Gitarrenriffs, wurde von der "Neuen Philharmonie Frankfurt" begleitet.

Mit Klassikern wie "Smoke on the water", "Child in time" und "Highway Star" hat die Band Musikgeschichte wie keine andere geschrieben.

Elf Jahre nachdem Deep Purple in Deutschland erstmals mit Orchester aufgetreten sind, tourten sie hierzulande wieder in großer Besetzung.

Steve MorseStatt das Opus ihres Ex-Mitglieds Jon Lord einmal mehr aufzuführen, setzte das anglo-amerikanische Quintett beim Brückenschlag zwischen U(nterhaltungs)- und E(rnster)-Musik nun einen ganz neuen Schwerpunkt: Individuelle, bislang ungehörte Arrangements vieler populärer Titel, aber auch rarer Songperlen ihres 43-jährigen Schaffens - von „Smoke On The Water“ und „Pictures Of Home“ über „When A Blind Man Cries“ bis „Wring That Neck“ oder „Fools“. Diese wurden von Sänger Ian Gillan, Bassist Roger Glover, Schlagzeuger Ian Paice, Gitarrist Steve Morse und Keyboarder Don Airey im Zusammenspiel mit dem großen Klangkörper eines gut 50-köpfigen Orchesters (inklusive Streichern, Holz- und Blechbläsern) facettenreich präsentiert. Berührungsängste gab es bei dieser „gelungenen Verschmelzung von Hardrock und Klassik, Jazz und Pop“ (Der neue Tag) nicht, denn hier gilt: Gegensätze ziehen sich an! „Da machte kein Schlagzeug-Donner die Streicher platt, da verstärkte die Rockband das Orchester mit seinem typischen Instrumentarium. Hohe Qualität. Verdiente Standing Ovations“ (Südwest Presse).

Roger Glover

 

 

 

 

 

 

>>Artikel in der Heilbronner Stimme vom 23.07.2011

>>Infos und Geländeplan zum Deep Purple Konzert

 

Video zum Konzert auf Youtube:

 

 

 
Berner ebmpapst SWR1
Heilbronner Stimme
BTI Sparkasse Hohenlohekreis HEM Expert greentech   Coca Cola
Autohaus Widmann
 

 

home